Körperanalyse

Seca – Körperanalyse

Machen Sie sich die Seca-Messung zu Nutze und analysieren Sie ihre körperliche Konstitution, denn es gibt weitaus aussagekräftigere Faktoren als das reine Körpergewicht oder der BMI.
Definieren Sie deshalb immer auch ihren Fettanteil und analysieren Sie darüber hinaus ihr viszerales Fettgewebe Als ebenso wichtig für ihre Gesundheit wird ihr Muskelanteil bewertet. Durch weitere wichtige Parameter wie z.B. dem Wasserhaushalt oder ihrem Phasenwinkel erhalten Sie ein umfangreiches Gesundheitsbild, auf Basis dessen Sie mit ihrem Ernährungscoach eine Strategie entwickeln, die Sie ihren Zielen Stück für Stück näherbringt.

Muskelmasse

Die Muskelmasse ist ein wichtiger Baustein Ihrer Körperzusammensetzung. Muskeln dienen zum einen als Verbrennungsinstanz überschüssiger Energie und bilden darüber hinaus ein stabiles Korsett, welches ihren Gelenksverschleiß hinauszögert. Außerdem kann mit der Analyse festgestellt werden, wie die Muskelmasse verteilt ist. Ist vielleicht aufgrund einer Verletzung oder einer bestimmten „einseitigen“ Belastung beim Sport oder auf der Arbeit eine Dysbalance zwischen dem rechten oder linken Arm festzustellen?

Körperfettanteil

Die Bestimmung des Körperfettanteils ist nur ein Modul des Seca Analyse. Nicht nur das Unterhautfettgewebe wird mit der Seca analysiert. Auch das „gefährliche“, stoffwechselaktive viszerale Fett spielt bei der Analyse eine große Rolle. Denn dieses beeinflusst Ihr Herz-Kreislaufsystem maßgeblich im Bezug auf das Risiko an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung wie Bluthochdruck, Diabetes, Schlaganfall uvm. zu leiden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist frau-massband.jpg
Wasser & Abwasser Versorgung Verbandsgemeinde Maikammer

Wasserhaushalt

Der Wasserhaushalt gibt in der Analyse an, inwieweit Ihr Körper mit Wasser ausgestattet ist. Denn Wasser erfüllt viele wichtige Aufgaben im menschlichen Organismus. Neben verhaltensbedingten Veränderungen im Wasserhaushalt, können auch Erkrankungen wie Lymph- oder Lipödeme, Entzündungen oder Verletzungen den Wasserhaushalt verschieben. Der Wasserhaushalt beinhaltet das Gesamtkörperwasser, aber auch das intra- und extrazelluläre Wasser.