Kostenloses Stock Foto zu bizeps, bodybuilder, bodybuilding

Muskelaufbau

Muskelaufbau hat nicht gleich was mit Bodybuilding zutun. Muskelaufbau beinhaltet deutlich mehr Ziele. Denn Muskulatur unterstützt die Gelenke, das Herz-Kreislauf-System, beugt Erkrankungen vor, formt und strafft den Körper und und und. Sie fühlen sich zu schwach oder möchten aus gesundheitlichen Gründen gerne Muskulatur aufbauen? Kein Problem, denn unsere Coaches unterstützen Sie dabei, die entscheidenden Kriterien zu erfüllen.

Erdbeere, Quark, Beerenquark, Dessert, Nachtisch, Süß

Proteinzufuhr

Zunächst einmal stellt eine ausreichende Proteinzufuhr die Basis für jegliche Muskelaufbauprozesse, denn Proteine fungieren als Baustoff der Muskulatur. Genauso wenig, wie ein Maurer ohne Steine kein Haus mauern kann, kann der Körper ohne Protein kein Muskelgewebe synthetisieren. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt erwachsenen Personen im Alter von 19 bis 65 Jahren eine Proteinzufuhr von 0,8g pro kg an Körpergewicht. Bei einem 80kg schweren Mann sind also bereits 64g Protein täglich erforderlich. Ab dem 65. Lebensjahr steigt die genannte Empfehlung der DGE auf 1,0g pro kg Körpergewicht, die gleiche Person müsste fortan also 80g an täglichem Protein zuführen.

Bitte beachten Sie dabei, dass alle Referenzwerte der DGE lediglich auf den Erhalt der Muskulatur ausgelegt sind und ein Muskelaufbauprozess dem entsprechend deutlich größere Mengen an Protein erfordert. Lassen Sie sich von unseren Coaches beraten und ermitteln Sie ganz leicht den erforderlichen Proteinbedarf für beste Muskelaufbauergebnisse.

Training zum Muskelaufbau

Einer bewussten Ernährung steht wie so häufig gezieltes Training gegenüber, denn unser Körper hat sich im Laufe der Evolution zu einem enorm anpassungsfähigen Mechanismus entwickelt. Dieser reagiert auf alltägliche Belastungen mit sogenannten Adaptationen. Einer Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems liegt z.B. immer ein entsprechendes Ausdauertraining oder eine ausdauernde Alltagsbelastung zugrunde. Analog dazu können Muskeln nur wachsen, sofern sie regelmäßig beansprucht werden. Hauptauslöser für muskulären Zuwachs ist daher Krafttraining, mindestens zwei mal wöchentlich. Nur wer regelmäßige Wachstumsimpulse in Form von Training an das Gehirn versendet und dem Körper ausreichend Protein zur Verfügung stellt, kann mit maximalem Muskelerfolg rechnen.

Kostenloses Stock Foto zu action, aktion, anstrengung

So geht’s los!

Unser Team hilft Ihnen zunächst dabei, ihren aktuellen Muskelgehalt zu messen und definiert mit Ihnen gemeinsam einen Zukunftsplan, abgestimmt auf ihre Bedürfnisse. Abschließend wird eine zweite Messung durchgeführt, um den Muskelgehalt erneut zu analysieren. So wird schwarz auf weiß gezeigt, in welchem Maße Sie über den festgelegten Zeitraum ihre Muskulatur aufbauen konnten.